www.berlin-traumatherapie.de   |   Dipl.-Psych. J. Rossilhol
Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie ist eines von drei zugelassenen Abrechnungsverfahren mit der GKV (die gesetzliche Krankenversicherung), die anderen beiden sind die Psychonalyse und die Tiefenpsychologie, beides psychodynamische Verfahren.

Die Verhaltenstherapie ist, wie der Name schon sagt, auch auf das Verhalten der Menschen orientiert. Aller Rückblick in Vergangenes zur Klärung (oder auch Auflösung traumatischer Blockaden) nutzt nur etwas, wenn wir im hier und jetzt ein gutes Leben haben.

Die kognitive Verhaltenstherapie ist hilfreich um zu verstehen und verändern, wie wir denken. In Bezug auf uns, Andere, unsere Geschichte und unsere Perspektiven. Dies klingt mitunter leichter als es ist. Denn wir sind 'ganz'. Unser Denken ist mit Gefühlen verbunden. Diese Gefühle sind ein Teil unserer Psyche.

Verhaltenstherapie nimmt eine verstehende Perspektive ein, wenn die Lerngeschichte eines Menschen analysiert wird. Wissen Sie was Sie alles gelernt haben? Von anderen, über die Beziehungsgestaltung? Sich selbst?

Methoden gibt es in der Verhaltenstherapie sehr viele unterschiedliche. Häufig sind die Methoden der Verhaltenstherapie ähnlich dem, wie wir bereits gelernt haben, mit Problemen und Lösungen umzugehen. Wir konfrontieren uns erneut, versuchen neue Wege usw.